Hacker-Gadgets im Selbstexperiment

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Die verborgene Gefahr von Hacker-Gadgets

Torben Platzer entdeckt in einem Experiment die erschreckenden Möglichkeiten von Hacker-Gadgets, die scheinbar harmlos aussehen, jedoch einen enormen Schaden anrichten können. Ein sogenannter „Pwnagotchi“, ein modifizierter Tamagotchi, der sich selbstständig Internetpasswörter von Opfern beschafft, sowie eine außergewöhnliche Uhr, die Sicherheitskameras und andere Geräte aus dem WLAN disconnectet, und ein Open Source Linux Smartphone für Pentesting sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie zugänglich Cyberkriminalität mittlerweile ist.

Deutschland hat 2022 einen wirtschaftlichen Schaden von 203 Milliarden Euro durch Datendiebstahl, Spionage und Sabotage erlebt. 84% der deutschen Unternehmen wurden Opfer von Hackerangriffen, 45% fürchten sogar um ihre Existenz aufgrund dieser Attacken. Die Gefahren reichen von der Kontrolle über TV-Geräte bis hin zum unbefugten Einlesen von Kreditkarteninformationen.

Wie Hacker-Gadgets funktionieren

Der „Pwnagotchi“ zieht sich unabhängig WLAN-Handshakes und mit einer speziellen Uhr lässt sich das Internet für bestimmte Geräte komplett blockieren – eine beeindruckende Demonstration der Möglichkeiten von Cyberattacken. Ein weiteres Gerät, das Pinephone, ermöglicht das Knacken von WLAN-Passwörtern direkt vor Ort, eine beunruhigende Erkenntnis über die Anfälligkeit unserer digitalen Sicherheit.

Schutzmaßnahmen und das Fazit

Trotz dieser Bedrohungen gibt es Schutzmaßnahmen wie komplexere Passwörter und kreativere WLAN-Namen, die zumindest die Angriffsfläche reduzieren können. Allerdings bleiben viele Geräte anfällig für ausgeklügelte Attacken, die oft schwer abzuwehren sind.

Torben Platzer warnt vor der leichten Zugänglichkeit und der enormen potenziellen Schadenswirkung solcher Gadgets. Diese Geräte mögen spielerisch aussehen, die dahinterstehende Technik kann jedoch zu ernsthaften Sicherheitsproblemen führen. Es ist entscheidend, sich dieser Risiken bewusst zu sein und entsprechend vorzusorgen, um sich in der digitalen Welt sicher zu bewegen.

Ähnliche Beiträge